Verdunstungs-kühlanlagen

Kühltürme und Verdunstungskühlanlagen

Verdunstungs-kühlanlagen

Überwachung der Kühlwasserqualität

Kühlwasser-Aufbereitung

von Verdunstungskühlanlagen

Die deutsche Industrie benötigt den größten Anteil (knapp 90%) ihrer verbrauchten Wassermenge für die Kühlung. Dieser immense Wasserverbrauch veranschaulicht sehr deutlich, welch wesentliche Rolle die Wasserkühlung für die industrielle Produktion spielt. Kaum ein Industriezweig kommt heutzutage ohne die Kühlleistung offener Verdunstungskühlanlagen aus; sei es die chemische Industrie, Lebensmittelindustrie, Brauereien, Flughäfen, Rechenzentren, u.v.a.

Um eine Verdunstungskühlanlage möglichst effizient zu betreiben, sollte zum einen der Verbrauch von Kühlwasser reduziert und zum anderen der Schutz der gesamten Anlage vor Korrosion, Ablagerungen und biologischem Wachstum erhöht werden. Daher erfordert ein störungsfreier, wirtschaftlicher Betrieb einer Verdunstungskühlanlage eine individuell für jede Anlage optimierte Wasseraufbereitung.

Seit 2017 definiert die 42. BImSchV – Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes – verbindliche Richtlinien für den Betrieb von Kühltürmen, Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheidern. Betroffene Anlagen sind so auszulegen, zu errichten und zu betreiben, dass Verunreinigungen des Nutzwassers durch Mikroorganismen, insbesondere Legionellen, nach dem Stand der Technik vermieden werden.

Betreiber dieser Anlagen haben sowohl die hygienischen Anforderungen zu erfüllen als auch einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlagen zu gewährleisten. Die dafür erforderliche Behandlung des Kühlwassers mit einer Reihe unterschiedlicher Chemikalien muss individuell auf die jeweilige Anlage und die jeweiligen Gegebenheiten abgestimmt sein. Um die gewünschte Wirkung der eingesetzten Chemikalien sicherzustellen und gleichzeitig deren Verbrauch so gering wie möglich zu halten, ist eine kontinuierliche Überwachung des Kühlwasserkreislaufs unerlässlich.

ProMinent bietet Ihnen alle benötigten Komponenten, die für eine automatische Überwachung der gewünschten Parameter Ihres Kühlwasserkreislaufs erforderlich sind. Unser Portfolio umfasst Mess- und Regelgeräte, Sensoren, Pumpen, Desinfektionsanlagen, ein digitales Fluidmanagement und vormontierte Komplettlösungen. Die gezielt für die Anwendung der Kühlwasseraufbereitung optimierten Produkte der verschiedenen Bereiche verfügen über eine lange Lebensdauer, eine geringe Wartungsintensität und eine hohe Zuverlässigkeit.

Unsere Experten beraten Sie gerne bei der Auswahl der für Ihre Anlage optimalen Produkte und erstellen individuelle, auf Ihre Kundenwünsche angepasste Lösungen.

Hintergrund-Informationen

Fokus Verdunstungskühlanlagen

BIOLOGIE IN KÜHLANLAGEN

Legionellen Bakterien in der Umwelt

BIOLOGIE IN KÜHLANLAGEN

Die meisten Mikroorganismen leben in Biofilmen, deren Entstehung lediglich einer Grenzfläche, ausreichend Nährstoffen und Feuchtigkeit bedarf. Wasserführende technische Systeme, wie z.B. Verdunstungskühlanlagen, stellen aufgrund ihrer herrschenden physikalischen und chemischen Bedingungen ideale Lebensräume dar. Vorhandene Biofilme ermöglichen es den über das Zusatzwasser eingetragenen Legionellen sich in Verdunstungskühlanlagen ansiedeln und vermehren zu können. Aufgrund der auch für Legionellen optimalen Umwelt können diese dort ungestört bis zum Erreichen gesundheitsgefährdender Konzentrationen heranwachsen. Aus diesen Gründen sollte die Entstehung von ausgeprägten Biofilmen in Verdunstungskühlanlagen durch geeignete Betriebsweise verhindert werden, indem unter anderem die Lebensbedingungen für Mikroorganismen und die Biofilmbildung möglichst ungünstig gestaltet werden.

Download Informationsartikel

 

KORROSION IN KÜHLANLAGEN

Verkalkungen und Korrosion in Kühltürmen

KORROSION IN KÜHLANLAGEN

Aufgrund der Betriebsweise offener Verdunstungskühlanlagen steigt die Salzkonzentration im Prozesswasser stetig an. Ein überhöhter Salz- und Mineralstoffgehalt führt zu Verkalkungen und Korrosion in der Kühlanlage und deren Leitungen. Auch Algen- und Biofilmbildung sowie aus der Umgebungsluft eingetragene Staubteilchen wirken sich negativ auf die Kühlleistung der Anlage aus und schädigen ebenfalls die verbauten Materialien. Die Auswirkungen von Korrosionsschäden sind weitreichend: steigende Instandhaltungskosten, verringerte Effizienz der Wärmetauscher, Kontaminierung der Kreisläufe, Betriebsstörungen oder gar Stilllegung der Anlage. Eine kontinuierliche Überwachung der Korrosion ermöglicht ein rechtzeitiges Erkennen beginnender Schäden.

Download Informationsartikel

 

WASSERAUFBEREITUNG IN VERDUNSTUNGSKÜHLANLAGEN

Wasseraufbereitung in der Wirtschaft

WASSERAUFBEREITUNG IN VERDUNSTUNGSKÜHLANLAGEN

Das durch die Verdunstung entstehende aufkonzentrierte Prozesswasser muss regelmäßig gegen frisches Zusatzwasser ausgetauscht werden. Um sicherzustellen, dass die Salzkonzentration nicht in jene Bereiche steigt, die sich negativ auf den Wirkungsgrad und die Materialien der Kühlanlage auswirken, sollte die Eindickung des Prozesswassers kontinuierlich mittels Leitfähigkeitsmessung überwacht werden. Eine automatische Absalzung und entsprechende Frischwasserspeisung minimieren das Risiko von Ablagerungen und Korrosion. Zusätzlich erfolgt zum Schutz der Anlage eine mengenproportionale Zugabe von Korrosionsinhibitor und Härtestabilisator direkt in das zugeführte Frischwasser. Da mikrobiologische Beläge ebenfalls die Effizienz der Kühlanlage verringern und noch dazu pathogene Bakterien beheimaten können, müssen auch Biofilme durch Zugabe von Chemikalien bekämpft werden.

Download Informationsartikel

PFLICHTEN VON BETREIBERN EINER KÜHLANLAGE

BImSchV Verordnung und IHK Informationen

PFLICHTEN VON BETREIBERN EINER KÜHLANLAGE

Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider können unter bestimmten Bedingungen legionellenhaltige Wassertropfen (Aerosole) an die Umwelt emittieren, die beim Einatmen zu schweren Lungenentzündungen, gelegentlich sogar mit Todesfolge, führen können. Laut 42. BImSchV sind betroffene Anlagen so auszulegen, zu errichten und zu betreiben, dass Verunreinigungen des Nutzwassers durch Mikroorganismen, insbesondere Legionellen, nach dem Stand der Technik vermieden werden. Durch diese Verordnung treten umfangreiche technische und organisatorische Pflichten in Kraft, denen die Betreiber der Anlagen nachzukommen haben. Verstöße gegen die 42. BImSchV können mit Bußgeldern von bis zu 50.000 € geahndet werden oder sogar strafrechtliche Konsequenzen mit sich bringen.

Download Informationsartikel

ONLINE MESSUNG OXIDIERENDER BIOZIDE

ONLINE MESSUNG OXIDIERENDER BIOZIDE

Zur Bekämpfung von Mikroorganismen im Kühlwasserkreislauf kommen entweder nicht-oxidierende oder oxidierende Biozide zum Einsatz. Nicht-oxidierende Biozide verfügen zwar über eine gute Materialverträglichkeit, allerdings können die im Kühlwasserkreislauf vorhandenen Bakterien aufgrund der Wirkweise dieser Biozide Resistenzen ausbilden. Eine regelmäßig alternierende Zugabe von zwei unterschiedlichen nicht-oxidierenden Bioziden wird daher dringendst empfohlen. Da der Wirkweise oxidierender Biozide ein anderer Mechanismus zugrunde liegt, verhindern diese eine Resistenzbildung der zu bekämpfenden Bakterien.

Download Informationsartikel

ONLINE KORROSIONSÜBERWACHUNG

ONLINE KORROSIONSÜBERWACHUNG

Die in Verdunstungskühlanlagen herrschenden chemischen und physikalischen Bedingungen wirken begünstigend auf die Korrosion der Metalloberflächen. Nachdem sich Korrosionsvorgänge jedoch nicht gänzlich vermeiden lassen, empfiehlt sich zusätzlich zum Einsatz von Korrosionsinhibitoren eine kontinuierliche Überwachung der Verdunstungskühlanlage. Mit Hilfe einer Korrosionsmessung kann zum einen die Wirksamkeit des Inhibitors beurteilen werden, zum anderen gibt sie Auskunft über den tatsächlichen Zustand des Systems und ermöglicht damit ein echtzeitiges Erkennen beginnender Schäden.

Download Informationsartikel

Relevante Produkte und Service

Informationen Service Messgerät und Regelgerät AEGIS II

Mess- und Regelsystem

Das Mess- und Regelgerät AEGIS II wurde speziell für die Aufbereitung von Kühlwasser in  Verdunstungskühlanlagen entwickelt und ermöglicht sowohl die Erfassung und Regelung relevanter Wasserparameter als auch die geforderte Dokumentation dieser Messwerte.

Mehr erfahren
Themen Informationen Sensoren

Sensoren

Aufgrund der schwankenden Wasserqualität müssen Sensoren, die Parameter des Kühlkreislaufs erfassen, optimal auf diese Anwendung abgestimmt sein und ohne zusätzlichen Wartungsaufwand zuverlässige, reproduzierbare Ergebnisse liefern. Das Produktportfolio von ProMinent umfasst entsprechende Sensoren für alle gängigen Parameter der Kühlwasserüberwachung, wie z.B. Leitfähigkeit, pH, Redox, Korrosion, amperometrische Sensoren, etc.

Mehr erfahren
VDI Suche Dosierpumpen

Magnet-Membrandosierpumpen

Die Art und Menge an zuzugebenden Chemikalien sind individuell für jede Anlage den spezifischen Gegebenheiten anzupassen und auf ein Minimum zu beschränken. Als einer der Marktführer im Bereich Magnet-Membrandosierpumpen bietet ProMinent modernste und zuverlässigste Pumpen für die Dosierung der zur Kühlwasseraufbereitung erforderlichen Chemikalien. Unsere Beta® und gamma/ X zeichnen sich u.a. durch hervorragende Dauerlaufeigenschaften und präzise Fördermengen aus.

Mehr erfahren
Vormontiertes Kontrollsystem für die Wirtschaft und Umwelt

Vormontierte Komplettsysteme

Zusammen mit unseren Kunden haben wir für die Überwachung der Kühlwasserqualität vorkonfigurierte Komplettlösungen entwickelt, die in sechs Varianten mit unterschiedlicher Ausstattung erhältlich sind. Alle vormontierten Platten können direkt in den Bypass des Kühlwasserkreislaufs integriert und ohne weiteren Aufwand in Betrieb genommen werden.

Mehr erfahren
Desinfektionssysteme für Themen Wirtschaft und Umwelt

Desinfektionssysteme

Die oxidierenden Biozide Chlordioxid und Ozon verfügen über eine pH-Wert unabhängige Desinfektionskraft, erzeugen keine giftigen AOX-Verbindungen und sind aufgrund ihres gasförmigen Zustands deutlich effizienter in der Bekämpfung von mikrobiologischen Ablagerungen. Ihre hohe Reaktivität bedingt jedoch, dass sie nicht gebrauchsfertig transportiert werden können, sondern vor Ort hergestellt werden müssen. ProMinent hat speziell für die Aufbereitung von Kühlwasser zuverlässige und sichere Komplettanlagen zur bedarfsgerechten Erzeugung von Chlordioxid bzw. Ozon vor Ort entwickelt.

Mehr erfahren

Digitales Fluidmanagement

DULCOnneX

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung von Produkten schafft völlig neue Möglichkeiten, Prozesse zu überwachen, zu steuern und zu optimieren. Unsere Lösung für das digitale Fluidmanagement ist in der Lage, vielfältige Informationen zu erfassen, bereitzustellen und effizient zur Steuerung von Prozessen zu nutzen. Als Betreiber bekommen Sie ortsunabhängig Echtzeit Zugriff auf alle Informationen, die für eine optimale Überwachung und Steuerung Ihrer installierten Geräte und Anlagen notwendig sind.

mehr erfahren

Informationen und Service zu Digitales Fluidmanagement

Hilfreiche Links